Wohnen im quartier

Die Informationsreihe „Stadtentwicklung“ beginnt zu dem Thema „Wohnen heute“ mit der Betrachtung einer sehr wesentlichen Einrichtung im öffentlichen Raum: „Freiräume innerhalb von Quartieren“. Doch zunächst gehen wir der Frage nach:

Was hat „Wohnen heute“ mit Stadtentwicklung zu tun?

In diesem Zusammenhang möchte Aktives Kronberg die sehr persönlichen Bedürfnisse der verschiedenen Bevölkerungs- und Interessengruppen kennenlernen, um alle über die unterschiedlichen Aspekte informieren zu können. Die Möglichkeiten und Fragen zur Klärung der verschiedenen Themenbereiche werden hierfür herangezogen.

Lebendige Nachbarschaften in lebenswerten Stadtquartieren sind Ausdruck urbaner Attraktivität einer Stadt und damit Motor für den Erhalt der eigenen Identität in einer Stadt.

Die räumliche Umwelt und die persönlichen Beziehungen in einem Quartier bilden idealerweise einen Mikrokosmos unserer pluralistischen Gesellschaft ab. Neben einem nahen funktionsfähigen Zentrum sind intakte Wohngebiete die Grundlage für ein demokratisch bestimmtes und solidarisches Miteinander auf lokaler Ebene. Besonders in Kronberg führt die demografische Entwicklung und dem daraus entstehenden Konfliktpotential zwischen den Generationen zu einer großen Herausforderung. Dazu kommt die Notwendigkeit, neue nachbarschaftliche Beziehungen besonders auch mit den sogenannten Fremden akzeptieren zu lernen. Ein auf Vielfalt angelegtes Quartier kann unterstützend für ein wechselseitiges Verständnis und ein rücksichtsvolles Miteinander verschiedener Bevölkerungsgruppen wirken und gleichzeitig zudem modernen sich verändernden Familienstrukturen Rechnung tragen.In diesem Zusammenhang möchte Aktives Kronberg die sehr persönlichen Bedürfnisse der verschiedenen Bevölkerungs- und Interessengruppen kennenlernen, um alle über die unterschiedlichen Aspekte informieren zu können. Die Möglichkeiten und Fragen zur Klärung der verschiedenen Themenbereiche werden hierfür herangezogen. Folgende Beispielfragen sollen Einblick in bewährte Untersuchungsformen geben: Welche spezifischen Lebensinteressen der unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen erweisen sich als besonders relevant bezüglich der Gestaltung von Wohnungsgrundrissen, Architektur, Freiraumgestaltung in einem Quartier unserer Stadt? Welche innovativen Lösungsansätze erweisen sich als vorbildlich für die Schaffung lebenswerter Stadtquartiere und für das Zusammenleben aller Generationen? Wie können Stadtquartiere, Infrastruktur, Freiräume, Wohngebäude und Wohnungen dauerhaft lebenswert ausgerichtet werden, so dass den unterschiedlichen Lebensphasen entsprochen werden kann und sie sich wandelnden Anforderungen anpassen können?