Wohnformen

  • Neue Wohnformen statt Altenheim
  • Variable Wohnungsgrößen für unterschiedliche Anforderungen.
  • Veränderbare Standardgrundrisse für ein Kronberg von morgen.

 Den fortwährenden Veränderungen in der Gesellschaft sollten sich idealerweise auch die Wohnformen anpassen. Dazu ist jedoch ein neues Bewusstsein erforderlich, mit dem die Änderungen überhaupt erkannt werden, um sie dann zu formulieren und umzusetzen,

 Dazu gehören die höheren Lebenserwartungen vieler Menschen, die ihr Lebensende häufig allein verbringen müssen. Diese älteren, alleinstehenden Menschen, Single’s, oder auch Alleinerziehende, um nur ein paar Gruppen herauszugreifen, möchten weiterhin in und mit der Gesellschaft leben, sie wünschen sich Anschluss und Unterstützung. Das erfordert spezielle, eher gruppenorientierte Lebensräume. Patchwork-Familien oder andere Formen von Lebensgemeinschaften benötigen dagegen eher flexible Wohnungsgrundrisse für Ihre Bedürfnisse.

 Die Großfamilie, wie sie früher besonders auf dem Land gepflegt wurde, hat in der Stadt mit seinen Wohnraumangeboten schon lange keine Chance mehr. Ein Grund für die zunehmende Tendenz der vielen „Gemeinschafts-Wohnprojekte“ in Deutschland. In diesen Beispielen versuchen Menschen in unterschiedlichsten Gruppierungen für sich einen Mehrwert aus der Gemeinschaft zu gewinnen, und wenn es „nur“ der Wunsch ist, der Einsamkeit zu entgehen.

 Auch der Arbeitsmarkt fordert Flexibilität von seinen Arbeitnehmern, wenn der Arbeitsort nicht automatisch auch der Wohnort ist. Das Leben mit der Familie wird während der Woche in der Ferne durch eine Pendlerwohnung ersetzt. Oder aber die Art der eigenen Tätigkeit ermöglicht dem Angestellten, dem Selbständigen oder demStudenten ein Home-Office in den eigenen vier Wänden einzurichten. Diese sind in den seltensten Fällen für einen zusätzlichen Arbeitsplatz geeignet.

 Auf diese neuen Anforderungen ist der Wohnungsmarkt mit seinen konventionellen Wohnraumtypen nicht ausreichend vorbereitet. Noch zu oft und zu selbstverständlich wird die Architektur in der Stadtentwicklung von den traditionellen Wohnformen und den darauf abgestimmten Wohnungsgrundrissen geprägt, mit dem Vorbild der noch klassischen Familienzusammensetzung.

 Veränderungen brauchen einen modernen, zukunftsorientierten politischen Willen, Sensibilität und Mut der Investoren und Projektentwickler und aufgeschlossene Bürger. Nur alle zusammen können im Idealfall die Anforderungen an neue passende Wohnformen für heute und morgen definieren, fordern und realisieren.

 Die Auseinandersetzung mit diesem Thema wird Aktives Kronberg mit weiteren Beträgen und Veranstaltungen fördern.